Giersch – heimisches Wildkraut

Wann Giersch sammeln?
Giersch, oder auch Geißfuß genannt, kann das ganze Jahr über gesammelt werden. Die jungen, glänzenden und noch gefalteten Blätter, welche besonders mild schmecken, findet man im Frühling vor der Blüte.

Wo zu finden?
Giersch wächst vorallem in schattigen, feuchten Gartenecken und an Wald- und Wegrändern. Aufgrund der zahlreichen, weit kriechenden Ausläufer, welche die Gierschpflanze bildet, tritt sie häufig in größeren Gruppen auf.

Typische Merkmale:
Die Blätter des Giersch sprießen an einem langen Stiel einzeln aus dem Boden. Die jungen Blätter sind zuerst gefaltet und glänzend, später werden sie matt. Ein ausgewachsenes Blatt ist in 3 Fiedern unterteilt, welche einen gezackten Rand haben. Beim Reiben an den Blättern steigt ein sehr aromatischer Geruch auf. Eine ausgewachsene Gierschpflanze kann bis zu 1 Meter groß werden und blüht in weißen Dolden. 

Bedeutung/Verwendung:
Der Giersch ist eine sehr wertvolle Heilpflanze. Er ist reich an Kalium, Vitamin C, Karotin und Eisen. Die Gierschpflanze hat eine abführende, antirheumatische, beruhigende, entwässernde, entzündungshemmende, harnsäurelösende, harntreibende und verdauungsanregende Wirkung. Aufgrund dieser heilenden Eigenschaften wird Giersch besonders bei Blasenentzündungen, Durchfall, Gicht, Hämorrhoiden, Rheuma, Übergewicht, Verdauungsschwäche und Wunden angewandt.

Aufgrund des milden, fein-würzigen Geschmacks eigenen sich die jungen Gierschblättchen besonders gut für einen leckeren Smoothie. Die zarten Blättchen sind nur hintergründig zu schmecken. Außerdem eignen sie sich hervorragend zum Mischen mit stärker schmeckenden Pflanzen, wie z.B. Löwenzahn und Brennnessel.

Ein leckeres „Giersch-Smoothie-Rezept“ findet Ihr hier.

Achtung!
Es gibt eine Reihe an ähnlich aussehenden Pflanzen, wovon einige auch giftig sind, wie z.B. Hundspetersilie, Wasserschierling, gefleckter Schierling oder auch Heckenkälberkropf. Beim genaueren Hinsehen lässt sich Giersch jedoch mit seiner charakteristischen Blattform und seinem stark aromatischen Geruch identifizieren. Man sollte Giersch jedoch nur sammeln und verwenden, wenn man sich 100%ig sicher ist, dass es sich um die gesuchte Pflanze handelt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.