Vergleich & Test: Kuvings Revo830 vs. Hurom H320N

Kuvings Revo830 vs. Hurom H320

Videovergleich & Test zwischen den beiden HighEnd Slow Juicern Kuvings Revo830 & Hurom H320

In diesem Video zeigen wir Ihnen die Merkmale und Unterschiede der neuen Top Produkte unter den vertikalen Slow Juicern, den Hurom H-320N und der Kuving Revo830. Zudem machten wir dazu einen praktischen Anwendungstest, bei dem wir Sellerie, Karotten, Äpfel und Gurken entsaften.


Der Einfüllschacht des Hurom H-320N ist so gestaltet, dass man ganze Äpfel oder Orangen hineingeben kann. Bei Sellerie macht es Sinn, es in kleine Stücke vorzuschneiden. Dank der Slow Feeding Technologie, zerkleinert es die Lebensmittel automatisch und zieht es von allein in die Presskammer. Der Kuving Revo830 ist  2 Einfüllschächten ausgestattet. Die kleinere Öffnung ist ideal für Sellerie und Karotten geeignet, welche auch nicht vorgeschnitten werden müssen. In den großen Einfüllschacht, welcher mit einem Klappmechanismus versehen ist, können ganze Früchte wie z.B. Äpfel hineingegeben werden. Anhand der begrenzten Einfüllgröße kann es sein, Sie müssen große Früchte zum Teil trotzdem vorschneiden (z.B. Gurke). Bei beiden Geräten gibt es einen Stampfer dazu, um Verstopfungen in der Einfüllkammer lösen zu können oder um das Pressgut nachzuschieben. 

Als Nächstes schauen wir uns kurz das Netzkabel der Geräte an. Wo beim Kuving Revo830 das Netzkabel fest montiert ist und nicht gelöst werden kann, kann man beim Hurom H-320N das Kabel vom Gerät abnehmen. Das hat den besonderen Vorteil, dass Sie z.B. bei Kabelbruch einfach ein neues kaufen können, ohne das Gerät einschicken zu müssen. Ein weiterer Vorteil für Kunden im Ausland: Sollte Sie keine europäische Schukosteckdose haben, können Sie sich statt eines Adapters, gleich das passende 3-polige Kabel für Ihren Netzanschluss besorgen. 

Beide Geräte haben eine praktische Saftauslassklappe, bei der Sie die Möglichkeit haben, diese auch selbst zu wechseln. Beim Kuvings Revo830 ist die Ausführung der Saftausklappe neuartig ausgeführt, was den Wechsel und die Benutzung zu den Vorgängern nochmals verbessert hat. Die Bedienung erfolgt bei beiden Geräten über einen Kippschalter, welcher den Vorwärts- und Rückwärtsgang beinhaltet. 

Nun kommen wir kurz zum Lieferumfang. Im Lieferumfang hat der Hurom H-320N  neben dem feinem Sieb, zusätzlich ein grobes Sieb, ein sogenanntes Smoothie-Sieb, um auch dickere Säfte wie beispielsweise Bananensaft herstellen zu können. Der Kuving Revo830 kommt im Standardlieferumfang nur mit einem Feinsieb. Hier wird es aber sicherlich bald auch ein Eiscreme- und Smoothieset geben, welches Sie zusätzlich erwerben können. Des Weiteren hat der Kuvings Revo830 ein sogenanntes Reinigungstool, mit dem Sie das Sieb einfacher und besser reinigen können. Beide Geräten kommen mit einer mehrsprachigen Bedienungsanleitung, einem Kochbuch (beim Kuving sogar 2), Reinigungsbürsten, Saftbehälter und einem Tresterbehälter. 

Bevor wir nun zum entscheidenen Anwendungstest übergehen, schauen wir uns noch den Aufbau des Behälters an und wie gut Sie sich reinigen lassen. Im Vergleich zum Hurom H-320, kommt man beim Kuvings Revo830 nicht so gut an den Tresterkanal ran, denn dieser lässt sich nicht direkt öffnen. Hier liefert Kuvings diverse Reinigungsbürsten mit, die Ihnen das saubermachen erleichtern sollen. Beim Hurom H-320 ist es aus unserer Sicht super gelöst, denn hier kann man über einen einfachen Klickverschluss, den Tresterkanal aufklappen und komplett frei machen.

Jetzt kommen wir zu unserem praktischen Anwendungstest

1. Vergleichstest: Sellerie, 600g

Als Erstes werden wir jeweils 600 Gramm Sellerie entsaften. Beim Hurom H-320 haben wir den Sellerie in kleinere Stücke vorgeschnitten. Das hat den Vorteil, wir können die kompletten 600 Gramm mit einmal hineingeben und der Tresterkanal wird nicht durch lange Fasern verstopft. Der Einfüllbehälter ist so groß, dass wir sicherlich bis zu 800 Gramm Sellerie mit einmal hineinbekommen würden. Natürlich vorgeschnitten. Im Kuvings Revo830 haben wir den Sellerie ungeschnitten in die kleine Einfüllöffnung nach und nach reingegeben, welche speziell für Sellerie und Karotten ausgelegt ist. Der Kuvings hat den Sellerie ordentlich und ohne Probleme verarbeitet. 

Sellerie Beitrag Vorschau

Ergebnisse des ersten Tests mit jeweils 600 Gramm Sellerie:

– im Hurom H-320 N | Saftausbeute: 420 Gramm

– im Kuvings Revo830 | Saftausbeute: 397 Gramm

2. Vergleichstest: Karotten, 1000g

Als Zweites haben wir genau 1 Kilo Karotten entsaftet. Beim Hurom H-320 N haben wir die ganzen Karotten mit der Hand einmal zerbrochen und in den Behälter gefüllt. Hier empfiehlt es sich, den Behälter nicht so voll zu machen, um einen Gegendruck von unten an den Behälterdeckel zu vermeiden. Wir haben ca. ein halbes Kilo mit einmal problemlos einfüllen können. Den Rest haben wir im laufenden Entsaftungsprozess nach und nach oben in das Loch des Deckels hinzugegeben. Da sich der Hurom H-320 das Pressgut selber einzieht, war ein nachstopfen mit dem Stampfer nicht notwendig. Im Kuvings Revo830 dagegen, haben wir über den kleinen Einfüllschacht, welcher speziell für Sellerie und Karotten ist, die Karotten nach unten nach reingegeben. Der Kuvings schneidet sich die Karotten direkt nach dem Einfüllen mit dem obersten Teil der Presschnecke selbst. Auch hier ist ein nachstopfen nicht notwendig gewesen. 

Karotten Beitrag Vorschau

Ergebnisse des zweiten Tests mit jeweils 1000 Gramm Karotten:

– im Hurom H-320 N | Saftausbeute: 505 Gramm

– im Kuvings Revo830 | Saftausbeute: 531 Gramm

3. Vergleichstest: Gurke, 750g

Als Drittes haben wir 750 Gramm Gurke entsaftet. Im Hurom H-320 haben wir die Gurke, genauso wie die Karotte, mit der Hand zerbrochen und einfach oben eingefüllt. Die 750 Gramm Gurke passten mit einmal in den Behälter. Wir mussten während des Entsaftungsprozesses, mit dem Stampfer etwas nachhelfen. Beim Kuvings Revo830 haben wir die Gurke in kleinere Stücke zerbrechen müssen, damit Sie über die Klappe in den Behälter kommen. Hier würde sich empfehlen, die Gurke in kleinere Stücke vorzuschneiden. Man hat hierbei schon gemerkt, die Gurke ist nicht gerade der Freund des Kuvings. Eine weitere Schwachstelle ist, es bleiben sehr viele Rückstände der Gurke oben am Rand hängen, was die Schnecke nicht greifen kann und man keine Möglichkeit hat, das Pressgut nachzuschieben. Das hat natürlich auch Auswirkung auf das Ergebnis.

Ergebnisse des dritten Tests mit jeweils 750 Gramm Gurke:

– im Hurom H-320 N | Saftausbeute: 477 Gramm

– im Kuvings Revo830 | Saftausbeute: 444 Gramm

4. Vergleichstest: Äpfel, 1000g

Zu guter Letzt haben wir 1 Kilo Äpfel entsaftet. Wieder angefangen im Hurom H-320, welchen wir anfangs ein bisschen zu voll gemacht haben und sich das Pressgut leicht gegen den Deckel gedrückt hat. Das Entsaften lief sehr gut. Wir haben hier nur einmal mit dem Stampfer nachgedrückt aber im Grunde macht er es von ganz alleine. Der Saft wurde sehr hell, was natürlich sehr positiv ist. Denn dank der Slow Juicing Technologie, wird kaum Sauerstoff eingewirbelt und somit bleibt der Saft länger frisch und klar. Das ErgebnisDanach haben wir 1 Kilo Äpfel im Kuvings Revo830 entsaftet. Über die praktische Klappe des großen Einfüllschachtes, kann man einzeln nacheinander die Äpfel reingeben. Hier sollte man beachten, dass man nicht zu schnell ist, um ein Verklemmen des Pressgutes zu vermeiden. Auch hier haben wir die gleiche Schwachstelle bemerkt, wie vorhin beim Gurkentest. Es bleiben Rückstände von Pressgut oberhalb der Pressschnecke am Behälterrand kleben, welche wir auch diesmal nicht nachschieben können. Die Verluste machten sich auch hier bemerkbar. Der Saft war aber sehr hell, klar und wirklich sehr gut. 

Ergebnisse des vierten Tests mit jeweils 1000 Gramm Apfel:

– im Hurom H-320 N | Saftausbeute: 707 Gramm

– im Kuvings Revo830 | Saftausbeute: 684 Gramm

Fazit

FAZIT Der Hurom H-320 und der Kuvings Revo830 sind sich im Grunde sehr ähnlich. Sowohl von der Preisgestaltung, der Qualität und von den Möglichkeiten. Uns persönlich gefällt hier der Hurom H-320 am Besten. Kuvings hat hier mit dem Revo830 trotzdem auch ein wirkliches sehr gutes Gerät herausgebracht, welches eine sehr gute Saftqualität liefert, keine schlechtere Saftausbeute bringt und im Allgemeinen einen sehr guten Eindruck macht. Allerdings hat der Kuvings Revo830 eine Schwachstelle mit weichem Pressgut, welches sich oben an den Rand im Einfülltrichter festklebt und somit nicht alles verarbeitet werden kann. Man hat leider auch keine Möglichkeit, es nachzuschieben. Bitte versuchen Sie hier nicht mit irgendwelchen Löffeln etc. das Pressgut nachzuschieben, denn hierbei kann ein massiver Schaden entstehen, welcher Ihr Gerät möglicherweise beschädigt. Hier hat der Hurom den klaren Vorteil, dass nichts mehr in der Einfüllkammer bleibt und alles verarbeitet wird. Im Grunde hat der Revo830 seine einzigste und größte Schwachstelle bei der Einfüllkammer. Sie ist nicht für alle Lebensmittel optimal geeignet, wie z.B. bei  der Gurke und ein weiterer Punkt ist bei weichen Lebensmitteln, bleibt ein Teil des Pressgutes in der Einfüllkammer hängen und kann nicht nachgeschoben werden. Auch der Deckel mit dem Klappschalter, ist ein potenzieller Punkt, der vermutlich nicht besonders lang halten wird und mal ausgetauscht werden muss. 

Trotz all dem, sind beide Geräte, der Hurom H-320 und Kuvings Revo830, Top Geräte mit einem edlem und hochwertigen Design und einer sehr guten Saftqualität. Egal für welches Gerät Sie sich entscheiden, wir wünschen ihnen viel Spaß und Freude mit Ihrem neuen Entsafter. 

Vergleich der neuen SlowJuicers Stars!

Die neuen Stars am Himmel der SlowJuicer sind die beiden vertikalen Premium SlowJuicer Kuvings Revo830 und Hurom H320. Aber für welchen der sogenannten Whole SlowJuicer sollte man sich entscheiden? Die Entscheidung fällt schwer. Beides sind tolle Geräte und wirklich zu empfehlen. Nur welchen nehmen, wenn man nicht beide kaufen möchte ;-)? Wir haben den Vergleich gemacht und unseren Favoriten gefunden. Schauen Sie unser Video. eines ist allerdings sicher, Sie machen mit beiden Geräten keinen Fehler!

Sie können beide Geräte bei GrünePerlen kaufen

Authorized-dealer Hurom

GrünePerlen ist offizieller Hurom Fachhändler

Autorisierter Kuvings Fachhändler

GrünePerlen ist offizieller Kuvings Fachhändler

Entscheiden Sie sich für die Originale

Kuvings & Hurom Premium Slow Juicer

2 Idee über “Vergleich & Test: Kuvings Revo830 vs. Hurom H320N

  1. Bur Irene sagt:

    Hallo,
    Durch Ihr Video, würde ich mich auch eher für den Hurom H 320 entscheiden. Obwohl ich vorher den Kuvings Revo 820 im Auge hatte. Ich benutze im Moment einen Philips Entsafter, mit dem ich sehr zufrieden bin, aber meine Säfte mit dem Thermomix + Entsafter herstellen muss und damit sehr viel Reinigungsarbeiten zu leisten habe! Aber ich kann somit auch Ananas, Mango und Bananen mit in meinem Smoothie verwenden.
    Meine Frage an Sie ist, wie sieht es bei den Slow Juicer mit diesen Früchten aus, kann ich diese auch darin entsaften ???
    Würde mich freuen, wenn Sie mir darauf eine ehrliche Antwort geben könnten.
    Weil ansonsten sich die teure Anschaffung ja nicht lohnen würde, da ich unbedingt diese Früchte in meinem Smoothie haben möchte!
    Mit freundlichen Grüßen
    Irene Bur

    • Marko Butze sagt:

      Hallo Irene, wenn Sie beim Hurom H320 das grobe Sieb nehmen, dann entsteht ein Smoothie ähnlicher Saft. Damit können Sie auch Mango & Bananen verarbeiten. Ananas geht mit dem feinen Sieb auch gut. Den Ananas Strunk nicht oder ganz zum Schluss verarbeiten, weil dieser das feine Sieb zusetzt.
      liebe Grüße Marko

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert